Mittwoch, 1. Februar 2006

Abschiebung gestoppt

Aufgrund eines Eilantrages der Anwaltskanzlei Rechtsanwalt Sprung, stoppte das Hamburger Verwaltungsgericht am 01.02.2006 die bereits laufende Abschiebung eines Angehörigen der Hindu-Religion nach Afghanistan. Nach vorläufiger Prüfung des Gerichts sind Abschiebungsverbote nach § 60 Abs. 7 Aufenthaltsgesetz für afghanische Hindus eventuell möglich; ein endgültiger Beschluß wird jedoch erst später erfolgen.