Freitag, 5. Januar 2007

Abschiebungsstop für Ahmadiyyas aus Pakistan

In einem von RA Sprung betreuten Fall hat das Verwaltungsgericht Münster mit Beschluß vom 01.12.2006 (Az. 6 L 856-06.A) einen vorläufigen Abschiebungsstop für eine Angehörige der Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya aus Pakistan verfügt. Das Gericht ist unserer Argumentation gefolgt, daß im Rahmen der noch anhängigen Klage erst intensiv zu prüfen sei, ob die öffentliche Religionsausübung in Pakistan für Ahmadis ungehindert möglich ist.
PRAXISTIP: Ahmadiyyas, deren Asylantrag abgelehnt wurde, sollten sich dringend mit uns in Verbindung setzen, ein neuer Asylantrag (Asylfolgeantrag) wäre -je nach Einzelfall- möglich.