Samstag, 3. März 2007

Aufenthaltserlaubnis trotz langjähriger Duldung

Eine Reihe von Verwaltungsgerichten hat in letzter Zeit ein Recht auf Aufenthaltserlaubnis denjenigen zugesprochen, die seit vielen Jahren (teilweise mehr als 10 - 15 Jahre) in Deutschland nur mit einer Duldung leben. Grund hierfür ist Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (Schutz der Familie, Schutz des Privatlebens). Voraussetzung ist allerdings immer eine gute Integration. Zum Beispiel Jugendliche oder junge Erwachsene, die überhaupt keine oder nur noch sehr wenige Kontakte zum Heimatland ihrer Eltern haben, die hier aufgewachsen sind, können als sogenannte "faktische Inländer" nach diesen Grundsätzen nicht mehr abgeschoben werden.
PRAXISTIP: es lohnt sich in jedem Fall, die konkreten Erfolgschancen eines Antrages auf Aufenthaltserlaubnis trotz langjähriger Duldung durch Rechtsanwalt Sprung prüfen zu lassen!