Montag, 16. April 2007

Bleiberecht: auch positive Fälle

Wir berichten auf dieser Webseite über negative Entwicklungen beim sogenannten "Bleiberecht" für langjährig geduldete Ausländer. Fachleute schätzen, daß höchstens 10% aller langjährig Geduldeten eine Aufenthaltserlaubnis bekommen. Es gibt aber auch immer wieder vereinzelte positive Beispiele, in denen Ausländerbehörden im Einzelfall bereits entsprechende Aufenthaltserlaubnisse erteilt haben:
In der vergangenen Woche erhielt eine von RA Sprung betreute 5köpfige Familie aus dem Kosovo nach 16 Jahren Duldung endlich die ersehnte Aufenthaltserlaubnis; vor 10 Tagen ebenso eine 4köpfige Familie aus Afghanistan, die seit 7 Jahren in Deutschland lebt; ebenso ein Ehepaar aus dem Iran, das seit 10 Jahren hier lebt. In allen Fällen gelang dies nur, weil der Familienvater eine Arbeitsstelle gefunden hatte, die die gesamte Familie ohne Bezug von Sozialhilfe ernährt. Damit wird auch die weitere Integration gefördert und diese Familien tragen dazu bei, dass die öffentliche Hand entlastet wird.

Labels: